Computerviren im MoMa, Startphone-Nutzung auf der Flucht und Städteranking der Digitalisierung – Wochenlinks 35

Computerviren im MoMa, Startphone-Nutzung auf der Flucht und Städteranking der Digitalisierung – Wochenlinks 35

Bildung

Monitor Digitale Bildung. Berufliche Ausbildung im digitalen Zeitalter
Die Bertelsmann Stiftung stellt mit dem „Monitor Digitale Bildung“ zum ersten Mal eine repräsentative empirische Datenbasis zum Stand des digitalisierten Lernens in den verschiedenen Bildungssektoren in Deutschland bereit. „Der Monitor lenkt die oft technik- und gefahrendominierte Debatte auf die Kernfragen:

  • Welche Impulse können digitale Technologien zur Verbesserung des Lernens und für neue didaktische Konzepte in Schule, Ausbildung, Studium und Weiterbildung geben?
  • Wie kann digitales Lernen benachteiligte Lerner fördern und den Zugang zu den einzelnen Bildungssektoren insgesamt erhöhen?
  • Wie können Lehrkräfte sinnvoll auf den Einsatz – und ggf. die Erstellung – digitaler Bildungsmedien vorbereitet und dabei unterstützt werden?“

Digitalisierung

Städte in Deutschland – Standortfaktor Digitalisierung – Ranking
Bei den meisten deutschen Kommunen hapert es bei der Digitalisierung oft noch mit der Umsetzung. Ein Beispiel ist Berlin, das sich zur digitalen Metropole erklärt hat, klare Ziele und ein integriertes Konzepte aber vermissen läßt. Entsprechend schlecht schneidet die Hauptstadt auch bei diesem Städtevergleich ab. Auf die ganze Republik bezogen heißt es da: „Würde die Digitalisierung als strategische Aufgabe begriffen und entsprechend koordiniert, könnten die bislang oft nebeneinander betriebenen Anstrengungen zur Digitalisierung gebündelt und enger verzahnt werden.“

Recht

Diese Fehler mit Bildern können teuer werden
Auch wenn schon oft auf die rechtlichen Fallstricke hingewiesen wurde, immer wieder machen Unternehmen Fehler bei der Nutzung von Bildern auf Facebook, Instagram, Pinterest und Co. Und das kann teuer werden. Der Beitrag gibt einen Überblick über die wichtigsten Regeln.

Integration

Wie unverzichtbar das Smartphone für Geflüchtete auf der lebensbedrohlichen Reise war
An einigen Geschichten, die Geflüchtete erzählen, wird die Bedeutung von Smartphones während aber auch nach der Flucht deutlich. Genutzt wurden sie u.a. um die ständig verändernden Routen zu finden, die tatsächlich nach Europa führten. Aber auch um den Kontakt mit ihren Angehörigen in der Heimat zu halten. „“Mein Smartphone ist auf der Flucht zu meinem Bruder geworden“, sagt Ghunaim. Er benutzt das Gerät nach wie vor, will es nicht austauschen, weil es für ihn überlebenswichtig gewesen sei.“

Kultur

Technik und Design: „Das Smartphone wird verschwinden“
Die leitende Kuratorin des Museum of Modern Art in New York, Paola Antonelli, outet sich in einem Interview als Fan von Computerspielen. „Es geht mir nicht nur um Videospiele. Wir haben auch Computerviren in unsere Kollektion aufgenommen, oder das @-Zeichen. Denn ich möchte, dass sich in der Gesellschaft ein breiteres Verständnis von Design durchsetzt.“

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.